Unsere Haut – Spiegel unseres Kühlschranks! Welche Nahrungsergänzung deine Haut wirklich braucht!

Gesunde Haut, feste Fingernägel, glänzendes Haar – all diese Merkmale werden mit einer inneren Körpergesundheit assoziiert. Unsere Haut ist nicht nur, wie so oft gesagt, Spiegel unserer Seele. Sie ist Reflektionsfläche für innere Vorgänge. Die Nahrung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Nahrungsergänzungsmittel, die Mineralien, Spurenelemente und Vitamine enthalten, liegen voll im Trend. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland allein 1,12 Milliarden Euro für die gesundheitsfördernden Präparate ausgegeben. Am häufigsten werden Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke verkauft, aber auch im Einzelhandel, in Drogeriemärkten oder über das Internet finden die kleinen Helfer reißenden Absatz. Aber welchen Nutzen haben die Mittel für unsere Hautgesundheit?

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Wie der Name es schon verrät, handelt es sich um Produkte, die eine ausgewogene Ernährung ergänzen sollen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Arzneimittel, wie fälschlicherweise häufig angenommen, sondern um Lebensmittel. Anders als bei Arzneimitteln bedarf es bei Nahrungsergänzungsmitteln keiner Zulassung. Lediglich eine Meldung beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist für das Inverkehrbringen der Produkte erforderlich. Dennoch muss der Hersteller garantieren können, dass es bei der Einnahme nicht zu Nebenwirkungen kommen kann. Zusätzlich sind verbindliche Kennzeichnungen einzuhalten. Nahrungsergänzungsmittel sind erhältlich in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver und Flüssigkeiten. Sie enthalten Nährstoffe, die auch in normalen Lebensmitteln enthalten sind. Allerdings liegen sie in einer konzentrierteren Form und oft in einer hohen Dosierung vor.

Benötigen wir Nahrungsergänzungsmittel, um gesund zu bleiben?

Wer sich abwechslungsreich und ausgewogen ernährt, ist in der Regel mit allen wichtigen Nährstoffen gut versorgt. Zusätzliche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente braucht der Körper nicht. Unsere heutige Lebensweise und bestimmte Ernährungsformen machen es aber manchmal schwer ausgewogen zu essen und alle lebenswichtigen Nährstoffe aufzunehmen. Auch bestimmte (Haut-)Erkrankungen können daher mit Mangelzuständen einhergehen. In bestimmten Phasen, ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln dementsprechend sinnvoll, auch wenn diese eine gesunde Ernährung nicht ersetzen können. Wichtig ist, dass die Präparate täglich eingenommen werden. Häufig kommt es auf Grund mangelnder Disziplin bei der Einnahme zu weniger effektiven Ergebnissen.

Unsere Haut gibt so viel von unseren inneren, organischen Zuständen Preis. Da liegt der Gedanke nahe, sie nicht nur von außen zu pflegen, sondern sie mit Nährstoffen von innen zu stärken und gesund zu halten. Ein Mangel der kleinsten Bausteine kann sich als Hautausschlag bemerkbar, weil den Zellen der Haut bestimmte Aminosäuren zu ihrer Bildung fehlt. Manglzustände bestimmter Aminosäuren können außerdem Bindegewebsschwächen bedingen. Das sind nur zwei Beispiele, die diesen Zusammenhang verdeutlichen sollen.

Skinfood – was braucht meine Haut?

Bei Erscheinungen, wie Nagelwachstumsstörungen, trockener und spröder Haut, einer erhöhten Sonnenempfindlichkeit oder Haarausfall können Nahrungsergänzungsmittel eine gesunde Ernährung effektiv ergänzen. Biotin, auch unter dem Namen Vitamin H bekannt, hat eine positive Wirkung auf den Keratinstoffwechsel und trägt zur Erhaltung gesunder Haut und gepflegten Haaren bei. Folsäure ist nicht nur in der Schwangerschaft empfehlenswert, sie regt die Zellneubildung an und fördert dadurch die Regenerationsfähigkeit unserer Haut. Zink stärkt unser Immunsystem und wirkt sich positiv auf entzündliche Erkrankungen der Haut aus, wie beispielweise bei der Akne oder der Schuppenflechte. Pantothensäure, beziehungsweise Vitamin B5, unterstützt den Abbau von Giftstoffen im Körper und ist elementar für die Regenerationsfähigkeit von Haut und Haaren. Niacin, auch bekannt als Vitamin B3 hat eine positive Wirkung auf besonders sonnenempfindliche Haut und verbessert die Verträglichkeit gegenüber Sonnenstrahlen. Das regelmäßige Auftragen von Hautpflegeprodukten mit Lichtschutzfaktor wird dadurch jedoch nicht ersetzt. Sonnenschutz muss trotzdem sein!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.