Hautelixier Wasser – Hautpflegemythen aufgedeckt

Wasser ist der Ursprung allen Lebens. Unser Körper besteht zu 70 % aus Wasser. Auch Kosmetikprodukte enthalten sehr häufig einen großen Anteil. Die Bezeichnung „Aqua“ finden wir nicht selten an oberster Stelle in der INCI. Zeit, um mit den Hautpflegemythen rund um das Thema „Wasser und Haut“ aufzuräumen.

Mythos 1: Viel Wasser trinken reicht aus, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Falsch. Das zur Verfügung stehende Wasser wird erst einmal genutzt, um alle lebensnotwendigen Organe funktionsfähig zu halten. Ziemlich zuletzt wird dann die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Um eine feuchtigkeitsspendende Pflege kommt man daher nicht herum.

Mythos 2: Zur Reinigung der Haut ist Wasser ausreichend.

Ebenfalls nicht richtig. Besonders dann, wenn wir Make-up tragen, das ölige Substanzen enthält. Denn diese lassen sich nicht bloß durch Wasser entfernen. Die Fettbestandteile des Make-ups müssen sich in lipidhaltigen Inhaltsstoffen eines Reinigungsproduktes lösen, denn „Fett löst Fett“. Hierfür eignet sich Reinigungsmilch besonders gut. Im Idealfall besteht die Reinigung immer noch aus einem zweiten Schritt: dem Tonic. Das Gesichtswasser stellt den pH-Wert der Haut sauer ein und stärkt so die Barriere der Haut.

Mythos 3: Häufiges Waschen hilft bei Unreinheiten.

Ganz im Gegenteil. Eine übertriebene Hygiene mit zu vielen Reinigungsprodukten schädigt die Hautbarriere und erhöht den pH-Wert der Haut. Die Folge: Trockene, irritierte Haut und eine erhöhte Entzündungsneigung. Durch die instabile Barriere können nun krankmachende Mikroorganismen einfacher eindringen, um Infektionen auszulösen.

Mythos 4: Hartes Wasser schädigt die Haut

Richtig. Die Wasserhärte beschreibt die Konzentration der im Wasser gelösten Magnesium- und Calciumverbindungen. Je mehr davon im Wasser enthalten sind, desto härter ist es. Die Verbindung zwischen Magnesium und Calcium ergibt Kalk, den wir auch als Rückstände z.B. im Wasserkocher erkennen. Diese Rückstände verbleiben auch auf der Haut. Die im harten Leitungswasser enthaltenen Mineralien trocknen sie aus. So kann die Entstehung von Ekzemen begünstigt werden.

Mythos 5: Wasser ist nicht gut für den Säureschutzmantel der Haut.

Richtig. Der pH-Wert von Wasser ist neutral (7). Allerdings ist der pH-Wert der gesunden Haut 4,8-5,5 und damit leicht sauer. Übermäßiger Gebrauch von Wasser stört den Säureschutzmantel der Haut und führt zu einer pH-Wert-Erhöhung.

 

Checkliste:

  1. Unsere Haut besteht zu 70% aus Wasser
  2. Ausreichend trinken ist die Voraussetzung für die Funktions- und Leistungsfähigkeit unseres Körpers
  3. Auch genügend Wasser trinken ersetzt nicht die Feuchtigkeitspflege
  4. Zur Reinigung der Haut sollten neben Wasser immer auch ein hauttypgerechtes Reinigungsprodukt und ein Gesichtswasser verwendet werden
  5. Eine zweimal tägliche Reinigung (morgens und abends) ist sinnvoll

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.